Leistungen im Bereich der Katastervermessung

Grundlage für unser Handeln in diesem Bereich ist das Sächsische Vermessungs- und Katastergesetz (SächsVermKatG). Die Kosten für eine Katastervermessung werden nach der Sächsischen Vermessungskostenverordnung (SächsVermKoVo) erhoben.

Folgende Arten von Katastervermessungen kommen am häufigsten vor:

Grenzwiederherstellung

Bei einer Grenzwiederherstellung wird eine in der Örtlichkeit u.U. nicht mehr zu erkennende Flurstücksgrenze untersucht. Noch vorhandene Grenzzeichen werden freigelegt, oder wenn diese fehlen, neue Grenzzeichen eingebracht.

Grenzfeststellung

Eine Grenzfeststellung, auch Flurstücksbildung oder Zerlegung genannt, wird vorgenommen, wenn aus einem bestehenden Flurstück zwei oder mehr neue Flurstücke gebildet werden sollen. Dabei werden die bereits vorhandenen Flurstücksgrenzen überprüft, fehlende Grenzzeichen ersetzt und neue Grenzzeichen eingebracht.

Gebäudeaufnahme

Um eine Gebäudeaufnahme handelt es sich, wenn ein Gebäude mit dem Ziel aufgemessen wird, es in der amtlichen Liegenschaftskarte darzustellen.

Gerne erarbeiten wir für Sie eine Kostenschätzung maßgeschneidert für Ihr Anliegen.